Strahlcontainer


Strahlcontainer sind besonders geeignet für sperrige Werkstücke; die manuell von einem Strahler bearbeitet werden müssen. Die manuelle Bearbeitung erlaubt es; komplexe Werkstücke individuell zu bearbeiten.

Der Strahler befindet sich für diesen Prozess in einem hermetisch abgeschlossenen Strahlcontainer.

Der Strahlcontainer wird durch eine Filteranlage abgesaugt; so dass optimale Sichtbedingungen im Strahlcontainer gegeben sind. Zusätzlich wird zum Schutz der Strahlcontainerwände der Raum mit einer Gummiauskleidung versehen.

Die abgesaugte Raumluft wird in der Filteranlage gereinigt und über ein Rohrleitungs­system ins Freie bzw. in den umliegenden Raum geblasen. Im Strahlcontainer herrscht ein Unterdruck.

Das verwendete Strahlmittel wird von einem Druckstrahlkessel auf die erforderliche Geschwindigkeit beschleunigt und gelangt durch einen Strahlschlauch zur Strahl­düse.

Nach dem Strahlvorgang fällt das Strahlmittel zu Boden und kann anschließend mittels eines Förder­systems zurück zur Wiederaufbereitung transportiert werden. Die Wieder­aufbereitung hat die Aufgabe, das Strahlmittel von Staub und anfallenden Grobteilen zu befreien und somit eine gleichbleibende Strahlmittelqualität zu gewährleisten.

Die Strahlmittelaufbereitung, bestehend aus Becherwerk, Windsichter, Strahlmittelsilo wird direkt neben dem Strahlcontainer installiert. Das gereinigte Strahlmittel gelangt anschließend wieder in den Druckstrahlkessel und schließt somit den Strahlmittelkreis­lauf.

Zum Schutz des Strahlers ist es erforderlich, dass dieser eine spezielle Strahlerschutzkleidung trägt. Diese besteht aus einem lederverstärktem Strahlerschutzanzug sowie einem speziellen Strahlhelm mit Atemluftaufbereitung. Mehr Informationen oder direkt zum Kontaktformular

Kontaktieren Sie uns